REZEPTE

Kaiserschmarrn mit Roter Grütze

Zutaten (für 4 Personen):

4 Eier
30 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
375 ml Milch
125 g Mehl
40 g Butter
etwas Puderzucker
350 g Rote Grütze vom Spreewaldhof

Das Eigelb, den Zucker, den Vanillin-Zucker und das Salz in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig rühren, bis die Masse cremig wird. Die Milch und das Mehl nach und nach unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. In einer Pfanne Butter erhitzen, Teig hineingießen und bei kleiner Hitze braten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist. Immer wieder wenden, bis alles leicht angebraten ist. Dabei gleich zerreißen. 

Mit Roter Grütze auf Tellern anrichten und mit Puderzucker bestreuen. 

Erdbeer-Rhabarber Grütze mit Vanilleeis oder -sauce

Zutaten für Erdbeer-Rhabarber Grütze mit Vanillesauce: 

350 g Erdbeer-Rhabarber-Grütze
0,5 l Milch
1 Vanilleschote
6 Eigelb
100 g Zucker

Die Milch in einem Topf mit der Vanilleschote aufkochen. Die Schote aus der kochenden Milch nehmen und das Vanillemark mit dem Messer herauskratzen. Danach das Mark mit der Milch verrühren. Eigelbe und Zucker mit einem Schneebesen in einer Schüssel cremig rühren. Anschließend die kochende Vanillemilch langsam unter die Eigelb-Zucker-Masse rühren. Alles in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen, aber nicht kochen. So lange rühren, bis die Sauce leicht angedickt ist.

Die Sauce auf der Grütze heiß servieren (oder abkühlen lassen; in diesem Fall zwischendurch umrühren, damit sich keine Haut bilden kann).

Spreewald-Burger

Zutaten (für 4 Personen):

400 g Rinderhackfleisch
1 EL Senf
1 EL Paprikapulver
Salz und Pfeffer
4 Brötchen
Mayonnaise
Salatblatt
Tomatenscheiben
4–8 Spreewälder Gurken
Cheddarkäse
2 kleine rote Zwiebeln
Ketchup und Meerrettich

Rinderhackfleisch mit Senf, Paprikapulver, Salz und Pfeffer vermischen. Mit den Händen zu 4 Burgern formen und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze braten und warm halten. Brötchen aufschneiden, die Hälften mit Mayonnaise bestreichen und jeweils 1 Salatblatt und 2 Tomatenscheiben darauflegen. Spreewälder Gurken halbieren oder in Scheiben schneiden und auf den Salat legen. Darauf jeweils 1 Burger und auf diesen 1 Scheibe Cheddarkäse geben. Nun die kleinen roten Zwiebeln in Ringe schneiden und gleichmäßig auf dem Käse verteilen. Ein wenig Ketchup und Meerrettich vermischen, auf die zweite Brötchenhälfte geben und diese zum Abschluss als Deckel auf den Burger legen.

Spreewälder Kartoffelsalat

Zutaten (für 4 Personen):

1 kg festkochende Kartoffeln
2 hart gekochte Eier
1 Apfel
1 Zwiebel
10–15 fein gewürfelte Spreewälder Gurken
1 Glas Mayonnaise
1 Becher Naturjoghurt
gehackter Dill
Salz und Pfeffer
Prise Zucker

Die festkochenden Kartoffeln mit Schale weich kochen und noch heiß pellen, abkühlen lassen und anschließend in Scheiben schneiden. Hart gekochte Eier, Apfel und Zwiebel würfeln und zu den Kartoffeln geben. Fein gewürfelte Spreewälder Gurken unterheben. Mayonnaise mit Naturjoghurt und ein wenig Gurkensud mischen und zum Salat geben. Alles gut vermengen, mit gehacktem Dill bestreuen und mit reichlich Salz und Pfeffer sowie einer Prise Zucker abschmecken.

Chili con Carne y Letscho

Zutaten (für 6 Personen):

500 g Rinderhackfleisch
800 g rote Bohnen
2 Gläser Spreewaldhof Letscho
1 Dose Mais
2 große Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
4 EL Öl
3 kleine Chilis
mildes und scharfes Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Die Zwiebeln in Halbringe schneiden, die Chilis entkernen und in Ringe schneiden, die Knoblauchzehen fein würfeln. Das Öl bei hoher Temperatur in einem großen Schmortopf erhitzen und das Hackfleisch darin scharf anbraten. Hitze etwas runterschalten und die Zwiebeln mitbraten, nach einigen Minuten den Knoblauch, die Chilis und kräftige Portion mildes und scharfes Paprikapulver dazugeben. Mit dem Letscho ablöschen, die Bohnen und den Mais dazugeben. Bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Dazu Reis oder ein frisches Baguette.

Chili sin carne - die vegetarische Alternative: Für eine Variante ohne Fleisch kann auf Tofu oder Sojagranulat zurückgegriffen werden.

Letscho-Gulasch

Zutaten (für 4 Personen):

1 kg Rindfleisch
2 große Gemüsezwiebeln
1½ EL Schweine- oder Butterschmalz
3 durchgepresste Knoblauchzehen
1½ getrocknete Chilischoten
Salz und Pfeffer
300 ml Gemüsebrühe
1 Glas Spreewaldhof Letscho
Paprikapulver

Rindfleisch in grobe Würfel schneiden, abspülen und trocken tupfen. Gemüsezwiebeln in Würfel schneiden. Schweine- oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln und durchgepresste Knoblauchzehen darin hellbraun anbraten und die etrockneten Chilischoten mit der Hand in den Topf bröseln. Das geschnittene Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, zu den Zwiebeln geben und anbraten. Die Hitze hochstellen und, sobald es zischt, mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit einem Holzlöffel den Bratensatz vom Boden lösen, das Glas Spreewaldhof Letscho in den Topf geben, Deckel auflegen und das Gulasch bei kleiner Hitze 2–3 Stunden schmoren lassen. Mit Paprikapulver herzhaft abschmecken.

Dazu Kartoffeln, Reis oder Nudeln.

Letscho-Bolognese

Zutaten (für 4 Personen):

3 Knoblauchzehen
2 große Gemüsezwiebeln
4 TL Olivenöl
500 g Gehacktes
1 Glas Spreewaldhof Letscho
scharfes und süßes Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Knoblauchzehen fein hacken, Gemüsezwiebeln in Würfel schneiden, Olivenöl stark erhitzen. Gehacktes in das heiße Öl geben und bei hoher Temperatur anbraten. Die Hitze reduzieren, Zwiebelwürfel und wenig später den Knoblauch mitbraten. Mit dem Glas Spreewaldhof Letscho ablöschen. Mit scharfem und süßem Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer abschmecken und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Dazu Spaghetti und frisch geriebener Parmesan.

 

Joghurt-Dipp mit Spreewälder Gurken

Zutaten:

1 Becher Crème fraîche
100 g Naturjoghurt
Leinöl
5–10 fein gewürfelte Spreewälder Gurken
1 fein gewürfelte Tomate
Dill
Salz und Pfeffer

Die Crème fraîche mit dem Naturjoghurt – und bei Bedarf ein wenig Leinöl – cremig verrühren. Die gewürfelten Gurken und die Tomatenwürfel unterheben. Mit gehacktem Dill, Salz und Pfeffer abschmecken, mit Dillspitzen garnieren.

Passt perfekt zu Baguette, Brot und Gemüse.